Eine Übersicht zum Kauf von Waschtrocknermodelle

Im eigenen Haushalt stellt ein Waschtrockner die perfekte Lösung dar. Sollte beispielsweise der Platz für eine Wäscheleine nicht vorhanden sein oder die Wäsche öfters schnell trocken werden, dann kann ein Waschtrockner ein idealer Helfer sein. Vor der Anschaffung sollte man aber den Stromverbrauch im Auge behalten. Ist er somit zu hoch, dann ist dies nicht nur für die Umwelt schädlich, ebenso muss man mit unnötigen Kosten rechnen. Daher ist die Wahl des korrekten Waschtrockners extrem wichtig.

Werbung

 

Wichtige Details zur Größe und Bauart des Waschtrockners

Die Ablufttrockner benötigten viel Strom, da sie die eingezogene Luft erhitzen und so die Wäsche trocknen. Es muss hierbei ein Schlauch für die Abluft angebracht werden. Daher ist diese Art von Waschtrockner doch recht schwierig unterzubringen. Dennoch sind diese Art von Wäschetrocknern effizienter, als die Kondenstrockner. Bei einem Kondenstrockner wird die warme Feuchtigkeit durch warme Luft aus der Wäsche entzogen. Die Luft wird dann abgekühlt und das Wasser hierbei kondensiert.

Somit muss dann ein Behälter bei diesem Gerät in regelmäßigen Abständen selbstständig entleert werden. Modernere Geräte sind die Wärmepumpentrockner, die sich zudem an großer Beliebtheit erfreuen. Das ist auch nicht wunderlich, denn bei diesem Gerät wird keine Außenluft benötigt. Die Luft wird hierbei erhitzt und dann wider abgekühlt. Diese Funktionsweise macht sich aber beim Preis für die Anschaffung bemerkbar und die Größe dieses Gerätes hängt vom Platz ab, der zur Verfügung steht. Das Fassungsvermögen kann unter anderem bei fünf bis acht Kilogramm variieren.

Wichtige Details zu den Funktionen und Ausstattungsmerkmalen eines Wäschetrockners

Werbung

Bei allen Waschtrocknern kann der Verbraucher den Trocknungsgrad einstellen. Meist wird hierbei das Programm Extratrocknen, Schranktrocknen oder Bügeltrocknen in Anspruch genommen. Die Siemens Wäschetrockner, AEG Waschtrockner, Bosch Trockner, Beko Waschtrockner oder Indesit Waschtrockner bieten hierbei sogar Programme, bei denen man die jeweiligen Textilarten trocknen kann. Die standardisierten Programme sind meist Seide, Jeans, Pflegeleicht oder Baumwolle. Die Funktionen sind sensorgesteuert, aber auch zeitgesteuert.

Was sollte man über den Energieverbrauch eines Waschtrockners wissen?

Wichtig ist zu wissen, dass ein Wäschetrockner im Jahr sehr viel Energie verbraucht. Daher sollte der Verbraucher immer auf die entsprechende angegebene Energieeffizienzklasse achten. Die schlechteste Angabe ist G und die beste Angabe A++ oder mehr. Es gibt aber auch Geräte mit der Energieeffizienzklasse C, A oder B. Der Bosch Waschtrockner, AEG Waschtrockner oder Siemens Trockner ist mit A+ oder A++ ausgestattet und gehört daher zu den besten energiesparenden Waschtrocknern. Sicher sind solche Geräte bei der Anschaffung teurer, dennoch kann man durch die Energieeffizienz den jährlichen Stromverbrauch enorm senken.

Wichtige Details über die unterschiedlichen Bauarten eines Waschtrockners

Meist sehen die Waschtrockner vom Aussehen her gleich aus, dennoch gibt es enorme Unterschiede bei der vorhandenen Technologie. So kann die jeweilige Bauart solch eines Geräte Auswirkungen auf die Umweltfreundlichkeit und auf den Stromverbrauch haben. Der Verbraucher sollte daher immer auf die Funktionsweise des Gerätes achten. Nachfolgend werden die drei gängigsten Bauarten sowie die Vor- und Nachteile kurz erläutert.

Der Ablufttrockner im Einzelnen

  • Dieses Gerät beinhaltet die einfachste Technologie und die Umgebungsluft des Gerätes wird ununterbrochen aus dem Raum gesaugt. Die Wärme wird mit einem Heizelement erwärmt und anschließend die Feuchtigkeit der Wäsche aufgenommen. Abschließend wird die feuchte Luft dann wieder nach außen abgeführt. Hierbei wird ein Abluftschlauch benötigt.
  • Solch ein Schlauch bietet den größten Nachteil dieses Gerätes, da man einfach einen Durchbruch durch die Wand benötigt oder ein Fenster für den Schlauch benutzen muss. Weiterhin ist der Aufstellort dadurch eingeschränkt, sodass die Nutzung nur kompliziert vonstattengehen kann.

Der Kondensationstrockner im Einzelnen

  • Diese Art von Waschtrockner ist besser geeignet, da hierbei durch einen Heizstab die Wärme erhitzt wird. Anschließend wird dann aus der Wäsche die Feuchtigkeit gezogen. Allerdings wird die feuchte Luft nicht nach außen geführt. Sie läuft durch einen integrierten Wärmetauscher, auch Kondensator genannt. Die Luft wird im Wärmetauscher abgekühlt und die vorhandene Feuchtigkeit dann kondensiert. In einem Behälter sammelt sich das Kondenswasser, der regelmäßig vom Nutzer entleert werden muss. Abschließend kann die kühle Luft für eine neue Anwendung genutzt werden. Vorteil dieses elektrischen Gerätes ist das unabhängige Aufstellen. So können solche Wäschetrockner viel flexibler eingesetzt werden, als ein Ablufttrockner.

Der Wärmepumpentrockner im Einzelnen

  • Diese Waschtrockner sind die modernsten Geräte und sind eine Unterart vom Kondensationstrockner. Hierbei kommt allerdings eine Wärmepumpe zum Einsatz und die Luft wird in dieser dann auch abgekühlt. Die herausgeholte Wärme kommt zum weiteren Aufheizen der kalten Luft wieder zum Einsatz. Durch diesen Prozess wird enorm an Energiekosten eingespart.

Die 5 besten Waschtrockner kurz dargestellt:

Zu den besten Waschtrocknern 2017 gehören unter anderem:

AEG Lavatherm T65280 AC Wäschetrockner*

  • Diese Maschine verfügt über ein Silent System, welches für einen sehr leisen Betrieb sorgt.
  • Es ist die Energieeffizienzklasse B vorhanden sowie eine dreifache Feuchtesteuerung.

Siemens WT46W261 Wäschetrockner*

  • Dieses Gerät ist frei stehend und mit einer Restlaufzeitanzeige ausgestattet. Weitere tolle Funktionen sind die elektronische Feuchtsteuerung und die Startzeitvorwahl.

Beko DCU 7330 Wäschetrockner*

  • Dieser Wäschetrockner bietet eine Kapazität der Beladung von maximal sieben Kilogramm.
  • Er verfügt über eine elektronische Feuchtmessung und über eine Startzeitvorwahl.
  • Bei diesem Gerät ist die Energieeffizienzklasse B vorhanden.
  • Zum Testbericht des Beko DCU 7330 Wäschetrockner

Siemens WT47Y701 Wäschetrockner*

  • Es ist die Energieeffizienzklasse A++ integriert sowie eine Startzeitvorwahl und eine Kindersicherung. Die Füllmenge beträgt acht Kilogramm und der Energieverbrauch liegt bei nur 1,84 Kilowatt pro Stunde.

Bosch WTW 84162 Wäschetrockner*

  • Das Trocknen erfolgt hierbei mit der Kondensationstechnologie.
  • Es sind sensorgesteuerte Trockenprogramme integriert sowie die Energieeffizienzklasse A++. Weiterhin bietet dieses Gerät ein Antiknitterprogramm und ein maximales Füllvolumen bei nasser Wäsche von sieben Kilogramm.

Linktipps:

Die besten Waschtrockner
Alle Waschtrockner Modelle
Zum Waschtrockner Ratgeber
Interesse an Waschmaschinen?
Zurück zur Startseite

Werbung
Werbung
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.