Werbung

Gelegentlich kann die Kleidung sogar nach dem Waschen nicht gut riechen. Wenn die Kleidung also nach dem Waschen schlecht riecht, gibt es Methoden Kleidung von schlechten Gerüchen zu befreien. Hierzu gibt es nützliche Waschtipps für während, vor und nach dem Waschen.

8 Tipps, um hartnäckige Gerüche aus der Wäsche zu bekommen.

8 Tipps, um hartnäckige Gerüche aus der Wäsche zu bekommen.

1. Schmutzige Wäsche sofort waschen

Werbung

Es ist ratsam, schmutzige Wäsche sofort zu waschen. Denn mit der Zeit kann die Wäsche nur noch dreckiger werden und schließlich auch das Stinken anfangen. Insbesondere feuchter Schmutz kann schnell zum Bakterienherd werden. Auch Schimmel ist in diesem Zusammenhang ein nicht zu unterschätzendes Problem.

2. Wäsche vorher einweichen

Falls man die Wäsche nicht zeitnah auslüften oder waschen kann, kann man diese präparieren. Ebenso hat man die Möglichkeit, Wäsche auf dem Wäscheberg nach oben zu legen. Stark verschmutze Wäsche oder durchgeschwitzte Kleidung kann man bestenfalls zuvor in Waschmittel einweichen. Auf diese Weise kann man schon vor dem Waschen einen Großteil des Schmutzes entfernen.

3. Kleidung sofort trocknen

Die Kleidung sollte man sofort trocknen. Schimmel bevorzugt Plätze, die dunkel und feucht sind. Aus diesem Grund sollte man seine Wäsche nicht zu lang in der Waschmaschine lassen. Auch sollte man sich vergewissern, dass die Wäsche tatsächlich trocken ist. Falls die Wäsche hingegen noch feucht ist, sollte man sie zurück in den Trockner tun.

4. Waschmaschine sauber halten

Man sollte zudem eine dreckige Waschmaschine vermeiden. Daher sollte man die Maschine stets sauber halten. Auf diese Weise können sich keine schlecht riechenden und dreckigen Rückstände bilden. Denn Kalk und Schmutz lassen die Kleidung muffig riechen. Wenn man einen Toplader reinigen will, dann sollte man vorerst durchspülen mit heißem Wasser. Anschließend gibt man 4 Kappen Essig hinzu. Sodann muss man die Waschmaschine für eine Stunde lang durchwaschen.

5. Kleidung richtig trocknen lassen

Wichtig ist vor allem auch, dass man die Kleidung richtig trocknen lässt. Hierzu muss man nicht zwingend einen Trockner haben. (Eine Bügelpuppe, eignet sich z.b. gut Hemden) Falls man nicht über einen Trockner verfügt, so kann man die Kleidung auch zum Trocknen aufhängen. Hierzu eignet sich beispielsweise auch der Balkon oder Keller. Wichtig ist an dieser Stelle auch, die Kleidung erst dann im Kleiderschrank zu verstauen, wenn diese vollständig trocken ist. Zusätzlich kann man die Wäsche auch parfümieren. So riecht die Wäsche nicht nur frisch, sondern trägt auch noch den eigenen Lieblingsduft.

6. Richtiges Waschprogramm wählen

Auch ist das richtige Waschprogramm zu wählen wichtig. Denn es ist ein Unterschied, ob man zum Beispiel Baumwolle wäscht oder Textilfasern. Auch die Wasch Temperatur kann hier eine tragende Rolle spielen. Hat man zum Beispiel Kochwäsche oder kann man bei 40 Grad waschen? Oder wird bestimmte Wäsche erst bei 60 Grad sauber. Welches Waschmittel verwendet man genau? Auch dies sind Fragen, die wichtig für das richtige Waschen sein können. Generell gilt: Wenn die Wäsche richtig sauber und trocken ist, dann hat man gewöhnlich auch kein Problem mit schlechten Gerüchen.

7. Flüssigen Weichspüler verwenden

Stoffe und Kleidung fühlt sich schöner an, wenn man diese mit Weichspüler wäscht. Die Kleidung ist dann nicht nur angenehm weich, sondern riecht auch frisch. Auch schützt ein guter Weichspüler vor Farb- und Formverlust. Auch die Fusselbildung kann man so verhindern. Wie man einen Weichspüler verwendet, hängt von der Maschinenart ab: Toplader oder Frontlader. Waschmaschinen mit Frontlader besitzen ein integriertes Weichspüler Fach. Hier kann man den Weichspüler direkt hinzufügen – zusammen mit dem Waschmittel.

8. Flusensieb regelmäßig reinigen

Auch im Flusensieb der Waschmaschine können sich Kleidungspartikel festsetzen. Aus diesem Grund gehört auch zur Maschinenpflege, das Flusensieb in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Denn auch hier kann sich regelmäßig Schmutz festsetzen, der die Wäsche nicht gut riechen lässt. Daher ist es zu empfehlen, auch an dieser Stelle regelmäßig zu reinigen.

Werbung
Werbung
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.